King of the Lake die 2. Ausgabe mit etwas gemischten Gefühlen.

Der Grund, Horst durch seinen Ausfall im Sommer mit enormen Trainingsrückstand, und Bruno der Neuling in einer 4er Mannschaft.

Das Rennen begann und alles funktionierte wie aus einem Guss.

Ein Traum wie Wolfi, Peter und Bruno die Pace machten und Horst nicht "verhungern" ließen.

Lediglich 15 km vor dem Ziel fuhr die Mannschaft zu dritt weiter um die eingeschlagene Geschwindigkeit zu halten.

Die Zeitverbesserung gegenüber dem Vorjahr betrug "6 Minuten" (auch Horst blieb noch 2 Min. unter der Vorjahreszeit ) !!!

Eine super Verbesserung unserer Mannschaft dank perfekter Teamarbeit und tollem Zusammenhalt.

Wir freuen uns schon auf 2019 ...